Dienstag, 3. Februar 2015

Hör auf dein Herz!

(Quelle: Manuela Brandt)

Mia ist Anfang 20, verlobt und dennoch nicht glücklich. Sie fühlt eine innere Leere, die sie aber gekonnt verdrängt. Denn wer kann schon was an einem erfolgreichem Job, einem tollen Mann und einer rosigen Zukunft auszusetzen haben. Lisa, Mias beste Freundin und Kollegin, lädt die junge Frau zu einem Trip nach Kanada ein. Dies geschieht nicht ohne Hintergedanken, denn auch Lisa merkt, dass es Mia nicht gut geht.
In Kanada verbringen die beiden ihre Tage bei Lisas Bruder Jan in einem Dorf in den Rocky Mountains. Dort begegnet Mia Jace, einem attraktiven wie rüpelhaften Mann. Sofort ist für die junge Frau klar: Jace geht gar nicht. Doch dann geschieht etwas, womit Mia nie gerechnet hätte...

"Seelenblau" ist das Debüt von Manuela Brandt und hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin erzählt eine Geschichte mit zauberhaften Elementen, die mein Herz berührt hat.

Der Roman wird von Mia aus der Ich-Perspektive erzählt. Man begleitet die junge Frau in Hamburg zu ihrem Job und ihrem Leben mit ihrem Verlobten Thomas. Dabei ist von Beginn an zu spüren, dass Mia etwas will, was ihr Herz nicht fühlt. Und man merkt durch ihre Erzählweise, dass sie angestrengt versucht, ihr Herz von ihren Gedanken zu überzeugen.

Im Laufe des Romans konnte ich Satz für Satz erleben, wie Mia sich veränderte. Aus der beherrschten und durchgeplanten Frau wird eine Frau, die auf ihr Herz hört. Diese Wandlung hat mir sehr gut gefallen und war für mich auch nachvollziehbar.

Auch die Geschichte selbst konnte mich überzeugen. Sie hat für mich genau den richtigen Anteil an zauberhaften Elementen und nachdenklich stimmenden Punkten. Gerade das Thema Seelenpartner wird ausführlich behandelt und so bekam ich einen Einblick in eine Welt, die mir bisher verschlossen blieb. Dabei erzählt Manuela Brandt mit viel Liebe zum Detail, wirkt dabei aber zu keinem Zeitpunkt missionarisch. Das hat mir gefallen.

Die Figuren, allen voran Mia und Jace, brachte ich sofort Sympathie entgegen. Auch wenn Mia so manches Mal überreagierte, konnte ich ihre Wutausbrüche und Nachfragen sehr gut nachvollziehen. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz und so habe ich beim Lesen ab und an feuchte Augen bekommen, weil es mich einfach rührte, wie Mia und Jace miteinander umgingen.

Der Stil von Manuela Brandt ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählweise ist humorvoll, detailreich und hat den nötigen Charme, den es braucht um das Thema "Seelenpartner" gebührend rüber zu bringen.

Fazit: "Seelenblau" ist etwas für die Romantiker und Einfach-mal-die-Seele-baumeln-Lasser. Ich kann es empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen