Montag, 8. Dezember 2014

wunderschön und realitätsnah

Gestohlene Küsse lügen nicht
von Melanie Zollinger

Eine Leseprobe findet ihr hier

Marliese, von ihren Freunden Liz genannt, ist unglücklich. Ihre Ehe mit Jannick ist nicht mehr das, was sie mal war. Er arbeitet rund um die Uhr, hört ihr kaum noch zu und auch die 3 Kinder finden kaum seine Beachtung. Zu diesem Unglück trifft Liz zufällig auf Derek, der sie in ihrer Schulzeit nur gemobbt hat. Und der besitzt die Dreistigkeit, sich bei ihr zu entschuldigen. Als ob es damit getan wäre. Dennoch trifft sich Liz immer wieder mit ihm und lernt eine Seite an Derek kennen, die sie fasziniert...

"Gestohlene Küsse lügen nicht" war mein erster Roman von Melanie Zollinger und ich bin hin und weg. Obwohl ich dem Genre Romance nur in ganz bestimmten Fällen etwas abgewinnen kann, konnte mich die Autorin mit ihrem Werk von Seite 1 an überzeugen.

Die Geschichte wird von der Hauptfigur Liz selbst erzählt. Auf charmante und sehr nachdenkliche Weise berichtet Liz aus ihrem Leben, ihrer Ehe und ihren Treffen mit Derek. Und ich konnte ihr sehr genau ihre Zerrissenheit anmerken. Liz überdenkt jede Entscheidung und übestürzt nichts. Das hat mir gut gefallen, denn es spiegelt die Realtiät sehr gut wieder. In vielen romantischen Büchern wirft die weibliche Hauptfigur für einen Flirt alles über Bord und stürzt sich Hals über Kopf in ein Abenteuer ohne die Folgen zu bedenken. Liz ist da anders und genau das macht sie für mich so sympathisch.

Zudem hat Liz eine Vergangenheit, die es ihr schwer macht, Vertrauen zu fassen. Und auch diesen Umstand konnte ich sehr gut nachvollziehen. Melanie Zollinger erzählt mit sehr viel Herz und wenig Kitsch, wie Liz zu der Frau wurde, die sie heute ist. Klasse!

Der Roman selbst bietet alles von Herzschmerz bis hin zum Herzklopfen. Ich konnte sofort in die Geschichte abtauchen und war über die ein oder andere Wendung positiv überrascht. Zudem bleibt die Autorin während der gesamten Erzählung bodenständig und baut für ihre Figuren keine Luftschlösser. Das konnte mich überzeugen.

Der Stil von Melanie Zollinger ist sehr gut und flüssig zu lesen. Durch ihre einfühlsame Erzählweise fühlte ich mich direkt aufgehoben und auch die Gedankengänge ihrer Hauptfigur konnte ich sehr gut nachvollziehen.


Fazit: das wird nicht mein letztes Buch von Melanie Zollinger gewesen sein. Wer etwas fürs Herz sucht, sollte zugreifen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen