Samstag, 2. August 2014

Ein Mord so unerklärlich wie das Leben

Blutopfer
(Verena-Sander-Reihe Band 1)
von Britt Reißmann

Eine Leseprobe findet ihr hier

Verena Sander, gerade frisch befördert, wird an den Fundort einer Leiche gerufen. Mit vielem hat sie gerechnet, nur nicht, dass ihre 14-jährige Tochter Mona vor Ort sein würde und als Finderin der Leiche gilt. Während Verena nun auf der einen Seite einen Mörder finden muss, kämpft sie daheim mit einer traumatisierten Tochter, die sich auch noch zu einem kiffenden Jungen hingezogen fühlt. Wie werden die Kämpfe ausgehen? Und wer hat Interesse daran, dass der Mord nicht aufgeklärt wird?

"Blutopfer" war mein erster Krimi von Britt Reißmann und nach dem Lesen frage ich mich, warum eigentlich? Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und mich erst wieder losgelassen, als ich den letzten Satz gelesen habe.

Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive berichtet, man begleitet jedoch zu einem großen Teil die Ermittlerin Verena Sander. Diese hat neben den Ermittlungen auch noch eine pubertierende Tochter daheim, einen Ex-Mann, der nun auf einmal um das Aufenthaltsbestimmungsrecht kämpfen will und einen Kollegen, der sich in einer Männlichkeit bedroht sieht. Dies alles muss Verena unter einen Hut bringen und vergisst sich dabei manchmal selbst. Dennoch ist die Situation der Ermittlerin so lebensnah und realistisch beschrieben, dass ich mich mit Verena verbunden fühlte. Was nicht heißt, dass ich jede Entscheidung von ihr gut fand. Aber dennoch habe ich mit ihr mitermittelt, mitgefiebert und mitgeweint.

Einen Teil der Lösung habe ich zwar schon nach knapp 130 Seiten gefunden, das tat aber meinem Lesespaß keinen Abbruch. Denn das Finale und die Auflösung war logisch, sehr gut ermittelt und dazu noch realitätsnah. So muss ein Krimi sein.

Der Stil von Britt Reißmann ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählweise ist fesselnd und gleichzeitig so normal, als ob mir eine gute Freundin ihre Geschichte erzählt hätte. Die Autorin füllt ihren Krimi mit sehr viel Liebe zum Detail, lässt aber blutige Fakten fast außer Acht. Das hat mir sehr gut gefallen.


Fazit: "Blutopfer" ist ein toller, deutscher Krimi, der mir Lust auf mehr von Britt Reißmann gemacht hat. Eine klare Leseempfehlung an alle Krimifans!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen