Donnerstag, 17. Juli 2014

Etwas fürs Herz

True: Wenn ich mich verliere
(True-Reihe Band 1)
von Erin McCarthy

Rory ist auf dem College, lernt fleißig für ihren Wunsch Medizin zu studieren und kann mit sozialen Interaktionen recht wenig anfangen. Da verwundert es auch nicht, dass sie mit Anfang 20 noch Jungfrau ist. Eines Tages trifft sie durch ihre besten Freundinnen auf Tyler Mann, den Bad Boy schlechthin: tätowiert, trainiert und rauchend stand er vor ihr. Und Rory war hin und weg. Aber was noch viel besser ist: Tyler wollteZeit mit ihr verbringen. Doch wie kam er dazu? Machte er das freiwillig? Oder steckten ihre besten Freundinnen dahinter?

"True- Wenn ich mich verliere" war mein erster Roman von Erin McCarthy und er hat mich in seinen Bann gezogen. Die Geschichte von Rory und Tyler ist zwar nicht neu, aber die Autorin hat es dennoch geschafft, eine zu Herzen gehende Lovestory zu schreiben.

Die Geschichte wird von Rory aus der Ich-Perspektive erzählt. Durch ihr abstraktes und logisches Denken merkt man beim Lesen schnell, dass sie nicht der Typ für überschwängliche Gefühle ist. Umso erstaunter und positiv überraschter war ich, als sich ihr Verhalten im Laufe des Buches verändert hat. Rory macht eine tolle Entwicklung durch ohne sich dabei selbst zu verlieren. Das fand ich toll.

Schön fand ich auch, dass Erin McCarthy sich nicht an die 08/15-Probleme in Liebesromanen gehalten hat. Ihre Figuren reden miteinander und so schaffen sie manches Missverständnis aus der Welt. Großartig, denn ich habe schon bei manchem tollen Roman mit den Augen gerollt, weil die Figuren einfach nicht den Mund aufbekommen haben.

Der Stil der Autorin ist sehr gut und flüssig zu lesen. Die Erzähl- und Ausdrucksweise passt sehr gut zu einer 20-jährigen und auch die Gedankengänge sind nachvollziehbar. Ich habe mit Rory gelacht und geweint.


Fazit: ein Buch fürs Herz. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Eine klare Leseempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen