27. Juni 2014

Unfälle können vermieden werden, Morde nicht!

Teuflisches Spiel
(Kate-Burkholder-Reihe Band 5)
von Linda Castillo

Eine Leseprobe findet ihr hier

Spät am Abend wird ein Buggy, besetzt mit einem amischen Vater und seinen 3 Kindern, von einem Auto gerammt. Die verletzte Familie wird einfach liegen gelassen und später von einem Autofahrer entdeckt. Kate Burkholder, Chief der Polizei und ehemaliges Mitglied der Amisch-Gemeinde, begreift schnell, dass das Unglück nur auf den ersten Blick nach einem Unfall aussieht...

"Teuflisches Spiel" ist der 5. Teil der Kate-Burkholder-Reihe und konnte mich wieder überzeugen. Linda Castillo schafft es auch mit mit diesem Thriller, mir die Welt der Amische näher zu bringen und mich gleichzeitig mit einem spannenden Fall zu fesseln.

Die Geschichte wird großteilig von Kate Burkholder aus der Ich-Perspektive erzählt. Die Ermittlerin ist dabei eher nüchtern und distanziert, vor allem aber unaufgeregt. Das gefällt mir sehr gut an ihr. Der Fall selbst und die handelnden Personen wirken realitätsnah und glaubwürdig. Während der Geschichte kommt noch ein zweiter Fall ans Licht, der die starke Chefin der Polizei schwanken lässt. Und hier gewährt sie dann auch einen Einblick in ihre Gefühlswelt. Diese für mich neue Seite hat mich überrascht, aber ich hoffe, dass wir in den nächsten Bänden mehr davon zu sehen bekommen.

Der Stil von Linda Castillo ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählweise ist ruhig, wenig effektheischend und sie legt keinen Wert auf blutige Details. Dafür geht dieser Thriller aufgrund seiner Thematik und den Beweggründen der Figuren unter die Haut.

Ein Hinweis für Erstleser von Linda Castillo: Obwohl jeder Fall in sich abgeschlossen ist, ist es sinnvoll die Reihenfolge der Serie einzuhalten, damit man die Entwicklung der Figuren besser nachvollziehen kann.

Fazit: ein toller 5. Teil, der mich schon jetzt ungeduldig auf Band 6 warten lässt. Eine klare Leseempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen