Sonntag, 1. Juni 2014

Liebe und Rebellen

Selection - Die Elite
von Kiera Cass

America, kurz Am genannt, hat es geschafft. Sie ist unter den letzten 6 und hat gute Aussichten von Prinz Maxon erwählt zu werden. Doch da ist noch ihre Jugendliebe Aspen, die ebenso im Schloss weilt und die sie nicht aus dem Kopf bekommt. Und Am muss bald erkennen, dass der eine wie der andere junge Mann nicht nur gute Seiten hat. Für wen wird sie sich entscheiden?

"Selection - Die Elite" ist der zweite Band der Selection-Trilogie von Kiera Cass. Auch dieser Band hat mich sehr gut unterhalten und gefesselt.

Die Geschichte wird, wie bereits in Band 1, von America aus der Ich-Perspektive erzählt. So langsam gewöhnt sie sich an das Leben im Schloss und an die Zuneigung von Maxon. Dennoch schwankt sie immer noch, was ihre Gefühle angeht. Und dabei ist sie, je nach Stimmungslage, wie ein Fähnchen im Wind. Zwar sind die Gefühle bei jugendlichen Mädchen durchaus nicht beständig, doch die Schwankungen von America fand ich übertrieben. Hier wäre weniger mehr gewesen.

Immer wieder streut Kiera Cass Aspekte in die Geschichte ein, die zeigen, dass das Leben außerhalb des Schlosses nicht nur eitel Sonnenschein ist. Hier hätte ich mir mehr Informationen und Details gewünscht, was aber durch die Erzählweise schwierig ist. Ich hoffe, dass sich so einiges im 3. Band aufklärt.

Trotz der genannten Schwächen hat mich die Story um America, Maxon und Aspen so sehr fasziniert, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte.

Fazit: ein gelungener, wenn auch nicht spitzenmäßiger Teil 2. Ich freue mich dennoch auf Teil 3.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen