Sonntag, 1. Juni 2014

Die Auslöschung der Menschheit hat einen winzig kleinen Ursprung

Der Judas-Code
(Sigma-Force-Reihe)
von James Rollins

Monk und Lisa, beides Mitglieder von Sigma-Force, befinden sich in der Nähe der Weihnachtsinseln um einer seltsamen Krankheit auf den Grund zu gehen. Während Lisa sich um die Patienten kümmert, sammelt Monk Proben. In den USA muss sich Commander Pierce mit einer alten Feindin rumschlagen, die ihn und die Sigma-Force in einen Fall hineinzieht, der größer ist als alles, was sie je gesehen haben.

"Der Judas-Code" ist mein erstes Buch aus der Sigma-Force-Reihe von James Rollins. Obwohl es nicht der erste Teil der Reihe ist, konnte ich mich sehr gut zurechtfinden und ich bin begeistert.

Der Autor verbindet sehr geschickt Fiktion und Realität. Zudem ist die Geschichte von Seite 1 an spannungsgeladen und Rollins schafft es sogar noch, die Spannung zu steigern. Geschickt führt er 2 große Handlungsstränge zueinander und lässt seine Leser gemeinsam mit seinen Figuren forschen, fahnden und entdecken. Das hat mir sehr gut gefallen.

Zudem wirkt die Story auf mich bedrohend realitätsnah. Die Details, die der Autor anführt, sind nachvollziehbar und wirken sehr gut recherchiert. Rollins ist einer der wenigen Autoren, die mir in so einem Action-Roman auch noch wissenschaftliche Details näher bringen können, ohne dass ich anfange zu gähnen. Großartig!

Der Stil des Autors ist sehr gut und flüssig zu lesen. Seine Erzählweise gleicht einem Actionfilm im Buchformat. Selbst bei kurzen Kapiteln schafft er es, so viel Spannung in den letzten Satz zu legen, dass man einfach weiterlesen muss.

Fazit: ein sehr guter Roman, der Lust auf mehr macht. Eine klare Leseempfehlung für alle, die gerne Abenteuer und Action in einem Buch verbunden wissen wollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen