Sonntag, 1. Juni 2014

Dämonen, ein altes Tuch und jede Menge Ärger

Silberlinge
(Die dunklen Fälle des Harry Dresden Band 5)
von Jim Butcher

Harry Dresden, der einzige offizielle Magiers Chigago, kommt einfach nicht zur Ruhe. Während eines TV-Auftrittes wird er sowohl angeheuert als auch mit dem Tode bedroht. Sowohl das eine als auch das andere behagen ihm nicht, aber seine Rechnungen zahlen sich nicht von allein und sterben will er auch nicht. Also was bleibt ihm anderes übrig, als sich gegen die Monster der Unterwelt zu wehren?

"Silberlinge" ist der 5. Band der Harry-Dresden-Reihe und hat mich wieder mal überzeugt. Jim Butcher erschafft immer wieder neue Szenarien, die aber nicht überspitzt oder gar an den Haaren herbeigezogen sind.

Die Geschichte wird von Harry Dresden höchstselbst erzählt. Dabei erhält man einen Einblick in seine Gedanken, seinen trockenen Humor und auch seine Selbstzweifel lernt man kennen. An diesem Band hat mir die vermehrte Action und auch die immer wieder aufflammende Selbstsicherheit Harrys gefallen. Der Autor führt einige Fäden aus den früheren Büchern weiter, erschafft aber gleichzeitig eine neue Geschichte. Dieser Mix macht dieses Buch so genial.

Der Stil von Jim Butcher ist sehr gut zu lesen. Allerdings sollte man auf trockenen Humor, Ironie und auch Zurückhaltung stehen. Denn der Autor hält nicht viel von Effekten oder großen Worten.

Fazit: ein toller 5.Band, der sich auf jeden Fall lohnt. Eine klare Leseempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen