31. Mai 2014

Schönheit als Lebensziel

Ugly - Pretty - Special
Band 1: Ugly - Verlier nicht dein Gesicht
von Scott Westerfeld

Tally steht kurz vor ihrem 16. Geburtstag und kann es gar nicht erwarten, endlich hübsch zu sein. Sie will endlich so sein wie die anderen, mit großen Augen, tollem Mund und genialen Körper. Doch dann begegnet sie Shay, die nun so gar nicht operiert werden will. Shay will fliehen und Tally soll mit. Wie wird sie sich entscheiden?

"ugly - Verlier nicht dein Gesicht!" ist der erste Band der Ugly-Pretty-Special-Reihe und hat mich beim Lesen gleichermaßen erschüttert wie unterhalten. Scott Westerfeld greift in seinem Roman ein Thema auf, welches unter Jugendlichen (und nicht nur dort) immens wichtig ist: Schönheit und Aussehen.

Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive geschildert, jedoch bleibt man immer dicht bei der Hauptfigur Tally, so dass man von den Geschehnissen drumherum wenig mitbekommt. Die Welt, die der Autor erschaffen hat, wird nicht erklärt. Als Leser muss man sich aus den Details und Andeutungen, die die handelnden Personen preisgeben, die Gegebenheiten von New Pretty Town und Uglyville zusammensetzen. Das fand ich auf der einen Seite sehr spannend, allerdings fehlten mir ab und an die Zusammenhänge. Hier wären ein paar erklärende Sätze hie und da besser gewesen.

Der Roman läuft nicht vor Spannung über, ist aber auch nicht langweilig. Die Geschichte geht gemächlich dahin, ab und an gibt es sehr gute Action und der Schluss schürt große Erwartungen für Band 2. Man merkt aber schon deutlich, dass "ugly" nur der Beginn einer Geschichte ist.

Der Stil von Scott Westerfeld ist gut zu lesen. Ab und an wirken die Sätze gestelzt, was allerdings auch an der Übersetzung liegen kann.

Fazit: ein gutes Jugendbuch, welches das brisante Thema Schönheitswahn auf faszinierende Weise behandelt. Wer mit ein paar Schwächen klar kommt, der kann beruhigt zugreifen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen