Samstag, 31. Mai 2014

Glück ist nur ein Augenblick

Eve & Caleb
Teil 1: Wo Licht war
von Anna Carey

Eve ist so stolz: sie ist Jahrgangsbeste und darf somit die Abschiedsrede halten, bevor es für sie und ihre Klassenkameradinnen in ein neues Leben geht. Einen Abend vor der Feier kann sie jedoch einen Blick auf ihr neues Leben werfen und erstarrt ob der Grausamkeit. Eve entschließt sich in die Wildnis zu fliehen. Ein Ort, vor dem sie Angst hat. Denn was haben die Lehrerinnen an der Schule gesagt? Dort gibt es Männer und sie wollen den Frauen nur Böses...

"Eve & Caleb Wo Licht war" ist das Debüt von Anna Carey und es hat mich sehr berührt. Die Art der Dystopie, die sie erschafft, ist zwar nicht zwingend neu, dennoch erzählt die Autorin die Geschichte so wundervoll, dass ich meine Finger kaum vom Buch lassen konnte.

Die Hauptfigur Eve erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive. So erlebt man hautnah, wie sie ein dunkles Geheimnis aufdeckt und sich zur Flucht entschließt. Und man merkt auch, wie gut die Gehirnwäsche bei ihr funktioniert hat. Das hat mich schockiert. Doch je weiter die Story fortschreitet, desto mehr lernt Eve und desto mehr lernt auch der Leser. So werden Hintergründe aufgedeckt, die mich persönlich sehr nachdenklich haben werden lassen.

Die Geschichte und besonders das Ende machen sehr neugierig auf den zweiten Teil, denn es blieben viele Fragen unbeantwortet.

Der Stil von Anna Carey ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählungen haben etwas unschuldiges und gleichzeitig kraftvolles, was mich komplett in seinen Bann gezogen hat.

Fazit: ein tolles Debüt, das sehr viel Lust auf Teil 2 macht. Eine klare Leseempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Horror-B-Movie in Buchform

Die Brut - Sie sind da (The Hatching Band 1) von Ezekiel Boone (398 Seiten) Eine Leseprobe findet Ihr hier In einem ...