31. Mai 2014

Böse Engel zerstören die Welt

Angelfall
Fürchtet euch nicht
von Susan Ee

Penryn lebt mit ihrer kranken Mutter und ihrer an den Rollstuhl gefesselten Schwester in einer zerstörten Welt. Engel sind auf die Erde hinabgestoßen um die Städte zu zerstören und Menschen zu töten. Die kleine Familie ist auf der Suche nach einem sicheren Ort, als eine Gruppe von Engeln einen einzelnen Himmelsboten grausam foltern und ihm seine Flügel nehmen. Zu allem Überfluss werden Penryn und ihre Begleiter entdeckt und die Gruppe entführt ihre kleine Schwester. Die Mutter türmt und Penryn ist nun allein mit einem Engel ohne Flügel. Was soll sie tun? Und kann dieser Engel ihr helfen, ihre Schwester zu finden?

"Angelfall" ist das Debüt von Susann Ee und es hat mich sehr beeindruckt und erschüttert. Die Autorin erschafft eine Welt mit wenig Hoffnung und spielt dabei gekonnt mit dem Bild, welches wir im allgemeinen von Engeln haben.

Die Geschichte wird von der Hauptfigur Penryn aus der Ich-Perspektive erzählt. Dabei bekommt man einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken, ihre Wut und in ihre ab und an verrückten Ideen. Penryn ist dabei weder naiv noch gutgläubig. Sie strahlt großen Mut und eine Kaltschnäuzigkeit aus, die sich nur mit ihrer Situation erklären lässt. Viel über die Hintergründe, warum die Engel die Erde angegriffen haben, erfährt man allerdings nicht. Dieser Roman dient als Grundlage für die Fortsetzungen, denn Susann Ee lässt viele Fragen offen.

Toll fand ich, dass die Beziehung zwischen Penryn und dem Engel Raffe weder kitschig noch rosarot verlief. Ob Gefühle entstehen, erfährt man erst recht spät und selbst dann kann man sich noch nicht sicher sein. Das hat mir sehr gut gefallen.

Die Autorin geht mit ihren jugendlichen Lesern nicht gerade zimperlich um. Schonungslos beschreibt sie die Details bei Folter, Mord und ähnlichem. Mir persönlich macht das nicht aus, ich kann mir aber vorstellen, dass es so manchen Jugendlichen erschrecken kann. Daher finde ich auch die Empfehlung ab 14 Jahren zu niedrig angesetzt. Meiner Meinung nach ist das Buch eher was für Teenager ab 16 Jahren.

Der Stil von Susann Ee ist sehr gut zu lesen. Ihre Erzählweise ist, wie schon erwähnt, schonungslos und brutal. Doch sie zeigt auch an den richtigen Stellen Gefühl und Nachsicht, so dass sich daraus eine sehr gute Mischung ergibt.

Fazit: eine düstere Vision, die mich ungeduldig auf Teil 2 warten lässt. Eine klare Leseempfehlung.

Kommentare:

  1. Ich hab das Buch auch gerade erst gelesen und stimme ganz und gar zu: Eine wahnsinnig gute Story, ich werd mir demnächst den zweiten Teil zulegen und hoffen, dass der dritte Teil nich allzu lange auf sich warten lässt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Philia, wirst du den zweiten und dritten Teil auch auf englisch lesen? Ich warte immer noch sehnsüchtig auf die Übersetzung von Band 2.

      Löschen